JOM-Prognose 2015: Online-Spots und Social-Media lassen Netto-Werbeerlöse in Deutschland steigen

Die Netto-Werbeausgaben in Deutschland 2015 sollen weiter steigen, schätzt die Hamburger Agentur JOM Jäschke Operational Media und beziffert die Zahl auf ca. 1,2 Prozent (2014: 1,5 Prozent). Zudem wird eine Umverteilung der Budgets zugunsten von Social-Media-Kampagnen prognostiziert.

Anteil am Wachstum haben voraussichtlich Werbespots im Rahmen von Online-Videos auf Umfeldern wie z.B. YouTube oder in Mediatheken. JOM hält hier in diesem Jahr eine Verdopplung der Werbeausgaben auf über 200 Millionen Euro für möglich. Werbung auf mobilen Endgeräten durchbricht nach Schätzung von JOM ebenfalls erstmals die 200 Millionen-Euro-Grenze.
Wenig überraschend ist, dass die Netto-Werbeerlöse in den klassischen Medien sinken werden, insbesondere hervorgerufen durch Verluste im Printmarkt und Werbesendungen. Deutschlands stärkstes Werbemedium wird TV nach JOM-Angaben auf hohem Niveau stabil bleiben.

Ein kräftiges Plus wird für die Bereiche Content-Marketing und Social-Media vorausgesagt (ca. 20%). „Markenkommunikation und Dialog mit dem Verbraucher erfolgen im digitalen Zeitalter verstärkt über eigene Plattformen und hochwertige relevante Inhalte. Daher erleben wir eine verstärkte Verlagerung der Investitionen aus bezahlten Werbeumfeldern hinein in Social-Media oder Content-Marketing. Ohne eine Bewertung derartiger Aktivitäten ist eine realistische Abbildung des Werbemarktes heute kaum mehr möglich”, so JOM Geschäftsführer Michael Jäschke.